Delete Me : Deine Geheimnisse leben weiter

Coverfoto Delete me
Copyright: ueberreuter

von Hansjörg Nessensohn
ueberreuter, 2020
Hardcover, 352 Seiten
ISBN: 978-3-7641-9273-0
ab 14 Jahren
18,00 Euro

Eigentlich hätte es Finns perfekter 16. Geburtstag werden sollen. Endlich ist er mit seinem langjährigen Schwarm Lea zusammen gekommen und ihre Klasse ist auch noch auf Klassenfahrt in Berlin. Doch es kommt alles anders, denn am Brandenburger Tor werden sie Opfer eines Attentates, mutmaßlich durchgeführt von ihrem Lehrer. Finns Welt bricht in sich zusammen. Als dann wenige Monate später ein Fremder ihn über eine mysteriöse App namens Mind Hack kontaktiert und ihm Hinweise über die wirklichen Hintergründe des Anschlages zuspielt, wird Finn schnell in ein tödliches Spiel verstrickt.

Das Buch hat mich wirklich positiv überrascht. Von der gesamten Aufmachung und dem Klappentext her, hatte ich mich zunächst auf einen etwas zu ambitionierten und flachlaufenden Thriller eingestellt. Aber „Delete Me“ bietet deutlich mehr. Es werden viele sehr erwachsene Themen angesprochen und es wird auch kein Blatt vor den Mund genommen. Besonders die Effekte, die der Anschlag auf Finn und seinen Freund Jakob hat, sind sehr gefühlvoll beschrieben. Es geht um Verlust, es geht um Trauer, es geht darum, abzuschließen. Auch die Entwicklung zwischen Finn und seiner Freundin Lea hat mir sehr gut gefallen. Seine Verwirrung und Sehnsucht sind sehr gut dargestellt und haben mir wesentlich besser gefallen als die häufige ‚normale‘ Teenie-Romanze.

Mit Mind Hack wird auch ein sehr interessantes Konzept eingeführt. Allerdings finde ich, dass hier etwas Potential verschwendet wurde. Man hätte die Idee durchaus noch etwas weiter spinnen können und mögliche Grenzen der Programmierung zeigen können. An manchen Stellen waren das Wissen und die Macht der CIs auch etwas übertrieben. Da hätte man vielleicht eine bessere Balance finden können.

Gut finde ich aber, wie Chatverläufe und Protokolle in die Handlung eingebunden sind. Man bekommt dadurch einen Einblick in die Handlungen aller Charaktere, und es ist sehr angenehm zu lesen.

Insgesamt ein unterhaltsames Buch, das aber eher durch seine tiefgründigen Charaktere glänzen kann, als durch seine Handlung.

Imke Wellesen, 19 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.