EINS

 

Coverfoto EINS
Copyright: mixtvision

 

von Sarah Crossan
aus dem Englischen übersetzt von
Cordula Setsman
Mixtvision, 2018
Taschenbuch, 424 Seiten
ab 14 Jahre
ISBN 978-3-95854-118-4
13, 90 Euro

 

 

„Ich habe so verdammt lange gebraucht,
alle davon zu überzeugen,
dass ich ein Individuum bin,
dass Tippi meine Zwillingsschwester ist,
wir nicht ein und dieselbe Person sind,
dass ich mir nie Gedanken darüber gemacht habe,
wie es wäre, wenn
wir nicht zusammen wären,
dass, sie zu verlieren, wäre,
als ob ich auf einem Scheiterhaufen läge
und darauf wartete,
dass mich die Flammen verschlingen.“

In dieser Geschichte geht es um die 16-jährigen Zwillinge Tippi und Grace. Die beiden stehen sich sehr nahe und sind durch außergewöhnliche Weise miteinander verbunden: Sie sind an der Hüfte zusammengewachsen und teilen sich einige innere Organe. Jede hat einen eigenen Oberkörper, aber beide einen gemeinsamen Unterleib. Ihre Familie versucht sie, so gut es geht, aus der Öffentlichkeit herauszuhalten, denn sie sollen möglichst normal aufwachsen. Doch als die beiden auf eine öffentliche Schule gehen sollen, anstatt weiter privat unterrichtet zu werden, ändern sich die Dinge schlagartig und sie müssen lernen, mit den neuen Eindrücken umzugehen. Dem Schicksal zum Trotz sind Tippi und Grace glücklich und wollen mit keinem anderem Leben tauschen. Doch nicht nur zuhause spitzen sich Probleme zu, auch ihre Körper lassen sie immer häufiger im Stich und stellen sie letztendlich vor eine große Entscheidung…

Das Buch ist anders aufgebaut als die typischen Bücher. Es gibt keine fließenden Texte, wie man sie sonst kennt, sondern kurze Sätze und Abschnitte, aufgebaut wie Gedichte, die sich leicht und schnell lesen lassen. Außerdem gibt es keine typischen Kapitel, sondern oftmals nur ein bis zwei Seiten, die über ein bestimmtes Thema oder Ereignis berichten. Dadurch wirkt die Geschichte sehr dynamisch und passt sich dem mitreißenden Schreibstil der Autorin an.

Jedes Wort geht direkt unter die Haut. Die Geschichte wird aus Graces Perspektive beschrieben und dabei so einfühlsam und bewegend, dass man ganz in der Welt dieser zwei außergewöhnlichen Menschen verschwindet.

Es ist sehr interessant und spannend, eine Geschichte über zwei Menschen zu lesen, deren Leben so anders und von der eigenen Vorstellungskraft so weit entfernt ist. Tippi und Grace sind von Anfang an zwei Personen, aber trotzdem eins. Sie verbringen schon ihr ganzes Leben aneinandergewachsen und sind dadurch ganz besonders miteinander verbunden. Doch was man auf den ersten Blick eventuell nicht wahrnimmt, ist, dass die beiden Personen trotz allem zwei eigene Leben haben und zwei verschiedene Individuen sind. Das ist den meisten Menschen, die Tippi und Grace sehen, nämlich nicht bewusst und sie schenken ihnen wegen ihres anderen Aussehens oft angeekelte Blicke. Doch dann treffen die beiden in der Schule auf Jon und Yasmeen und freunden sich sofort mit ihnen an. Die beiden scheinen die Mädchen so zu sehen, wie sie gesehen werden möchten und verabscheuen deren Außergewöhnlichkeit nicht, sondern nehmen sie einfach an. Aus Graces Sicht werden ihre sowie Tippis Gefühle so intensiv und packend beschrieben, dass es mich persönlich sehr mitgenommen und einiges Selbstverständliche im Leben überdenken lassen hat. Die Art, wie Grace von Zusammenhalt, Liebe, Angst, Wut, Trauer und Glück erzählt, ist so fesselnd, dass ich das Buch teilweise gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Eine mitreißende Geschichte, die mit ihrem besonderen Schreibstil und den liebenswürdigen Protagonisten besticht und zeigt, wie wichtig es ist, als Individuum angesehen zu werden und gleichzeitig bedingungslos für die Menschen da zu sein, die man liebt.

Greta Schulte, 16 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.